You are viewing an old revision of this post, from 30. April 2015 um 18:12:03. See below for differences between this version and the current revision.

Über uns

Mitglieder des Kernteams
Stefanie Aufleger STEAUF - integrative Lösungen E-Mail Was kann jeder einzelne tun, damit es allen gut und besser geht? Wie kann ich als Unternehmerin durch mein Schaffen zu mehr Gerechtigkeit und Wertschöpfung beitragen? Welche sinnvollen Produkte kann ich in die Welt bringen, um bereits entstandene Schäden zu heilen?Diese Themen bewegen mich. Darüber suche ich mit Gleichgesinnten den Austausch. Gemeinsam mit anderen möchte ich mein Handeln reflektieren und neue Erkenntnisse direkt privat und beruflich in meinem Leben integrieren. Ich verstehe mich als lebendige Unternehmerin und möchte dem faszinierenden Gedanken der Gemeinwohlökonomie mit meinem TUN Ausdruck verleihen - auch um andere zu inspirieren, sich für das Gemeinwohl zu engagieren! Stefanie Aufleger - Mitglied der GWÖ-Regionalgruppe Konstanz
Knut Christel Fahrradwerkstatt Stahlross E-Mail Ausgebildet bin ich zum Dipl. Physiker und zum betrieblichen Umweltberater.  Ich suche schon lange nach einer besseren Form des Wirtschaftens, die sich positiv auf unsere Kundenbeziehungen, die Mitarbeiterzufriedenheit und unsere Umwelt auswirkt. Und das nicht nur als Insellösung für den eigenen Betrieb, sondern über die ganze Wertschöpfungskette hinweg, in einem Netzwerk gleichgesinnter Unternehmen. Ich bin zuversichtlich, mit den klaren und wirksamen Kriterien der GWÖ bei Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten positive Resonanz zu erfahren. GWOE-Konstanz-Knut-Christel
Diplom-Volkswirt Uwe K.Eberhardt Steuerberater Fachberater f. int. Steuerrecht E-Mail Die Finanzbilanz als Instrument des persönlichen und allgemeinen Wohlergehens hat meines Erachtens ausgedient. Es war höchste Zeit eine Alternative hierzu zu finden, die aber ein messbares Ergebnis liefert. Diese Alternative ist für mich die Gemeinwohlbilanz. Die reine Renditebetrachtung mehr % Gewinn oder Steigerung des Bruttoinlandsprodukts um x% ist nicht richtig. Selbst die vorherige und jetztige Bundesregierung hat dies erkannt und einen neuen Wohlfahrtsindex w3 von der Politik und Wirtschaftswissenschaftler entwicklen lassen. Ich denke die Gemeinwohlbilanz und die Auseinandersetzung damit geht weiter. Deshalb unterstütze ich die Gemeinwohlökonomie.
Daniel Ette DENKWENDE E-Mail Alternativen denken und Zukunft gestalten – für eine gemeinwohlorientierte Art zu leben und zu wirtschaften Daniel-web
Piroska Gavallér-Rothe ecoholos GmbH E-Mail Ganzheitliche Unternehmensverantwortung und ganzheitlich angelegter Unternehmenserfolg lassen sich nicht allein in der quantitativen Dimension von Kapitalbilanzen messen. Erforderlich ist ein ganzheitlich angelegtes Messkriterium, das auch die “weichen” Faktoren all-verantwortlicher Unternehmensführung in vergleichbaren Parametern abbilden kann. Genau dies vermag die GWÖ-Bilanz zu leisten. Die aktive Auseinandersetzung mit der Gemeinwohl-Ökonomie und insbesondere die Erarbeitung eines Gemeinwohl-Berichts fördern zudem das gemeinsame Lernen der beteiligten Unternehmen und wachsende Bewusstheit für die Gesamtheit und Tiefe all der Aspekte, die zu einer ganzheitlich gelebten Unternehmensverantwortung dazu gehören. Darüber hinaus inspirieren Best-Practice-Ideen anderer Unternehmen zu neuen Entwicklungsimpulsen und konkreter Veränderungsmaßnahmen – hin zu einem mehr und mehr menschen- und lebensdienlich gestalteten Wirtschaftshandeln. piroska-gr
Ralph J. Schiel naturblau+++ E-Mail Mehr Wohl - weniger Gemeinheiten, mehr Werte - weniger Wertloses, mehr Haltung - weniger Konsum, mehr Teilen – weniger Besitzen, mehr Wir - weniger Ich, mehr Zukunft - weniger Jetzt. Darum finde ich die Gemeinwohlökonomie spannend und setze mich privat und unternehmerisch für eine Diskussion und Verbreitung dieser Idee ein. GWOE-Konstanz-Ralph-J-Schiel
Robert Simon KOCHUNDSIMON GbR E-Mail Wenn sich etwas ändern soll, muss ich etwas ändern. :-)Der basisdemokratische und überparteiliche Ansatz, aber auch die souveräne Gelassenheit im Wissen über den Wert der Nachhaltigkeit und der Ganzheitlichkeit unserer Unternehmungen, last not least auch und gerade die aufmerksame Zwischenmenschlichkeit der Gemeinwohlökonomie motivieren mich, mitzumachen. GWOE-Konstanz-Robert-Simon
Weitere Mitglieder
Benjamin Paehlke Ich beteilige mich an der Gemeinwohlökonomie, weil nur eine natur- und menschengemäße Wirtschaftsweise den Weg in eine enkeltaugliche Zukunft eröffnet. Mit der Gemeinwohlökonomie kann der Mensch wieder das rechte Maß finden, das durch die Unbändigkeit des exponentiellen Wachstums Verschütt gegangen ist. GWOE-Konstanz-Benjamin-Paehlke

Revisions

Revision Differences

30. April 2015 um 18:12:03Current Revision
Content
Mitglieder des Kernteams Mitglieder des Kernteams
<table> <table>
<tbody> <tbody>
<tr> <tr>
<td style="vertical-align: top"><strong>Stefanie Aufleger <td style="vertical-align: top"><strong>Stefanie Aufleger
</strong>STEAUF - integrative Lösungen </strong>STEAUF - integrative Lösungen
<a href="mailto: aufleger@steauf.de">E-Mail</a> <a href="mailto: aufleger@steauf.de">E-Mail</a>
Was kann jeder einzelne tun, damit es allen gut und besser geht? Wie kann ich als Unternehmerin durch mein Schaffen zu mehr Gerechtigkeit und Wertschöpfung beitragen? Welche sinnvollen Produkte kann ich in die Welt bringen, um bereits entstandene Schäden zu heilen?Diese Themen bewegen mich. Darüber suche ich mit Gleichgesinnten den Austausch. Gemeinsam mit anderen möchte ich mein Handeln reflektieren und neue Erkenntnisse direkt privat und beruflich in meinem Leben integrieren. Was kann jeder einzelne tun, damit es allen gut und besser geht? Wie kann ich als Unternehmerin durch mein Schaffen zu mehr Gerechtigkeit und Wertschöpfung beitragen? Welche sinnvollen Produkte kann ich in die Welt bringen, um bereits entstandene Schäden zu heilen?Diese Themen bewegen mich. Darüber suche ich mit Gleichgesinnten den Austausch. Gemeinsam mit anderen möchte ich mein Handeln reflektieren und neue Erkenntnisse direkt privat und beruflich in meinem Leben integrieren.
Ich verstehe mich als lebendige Unternehmerin und möchte dem faszinierenden Gedanken der Gemeinwohlökonomie mit meinem TUN Ausdruck verleihen - auch um andere zu inspirieren, sich für das Gemeinwohl zu engagieren!</td> Ich verstehe mich als lebendige Unternehmerin und möchte dem faszinierenden Gedanken der Gemeinwohlökonomie mit meinem TUN Ausdruck verleihen - auch um andere zu inspirieren, sich für das Gemeinwohl zu engagieren!</td>
<td><a href="http:// konstanz.gwoe.net/files/2015/ 04/Bildschirmfoto-2015-02- 23-um-17.10.22.png"><img class="alignnone wp-image-490 size-medium" src="http://konstanz.gwoe.net/ files/2015/04/ Bildschirmfoto- 2015-02-23-um- 17.10.22-300x300.png" alt="Stefanie Aufleger - Mitglied der GWÖ-Regionalgruppe Konstanz" width="150" /></a></td> <td><a href="http:// konstanz.gwoe.net/files/2015/ 04/Bildschirmfoto-2015-02- 23-um-17.10.22.png"><img class="alignnone wp-image-490 size-medium" src="http://konstanz.gwoe.net/ files/2015/04/ Bildschirmfoto- 2015-02-23-um- 17.10.22-300x300.png" alt="Stefanie Aufleger - Mitglied der GWÖ-Regionalgruppe Konstanz" width="150" /></a></td>
</tr> </tr>
<tr> <tr>
<td style="vertical-align: top"><strong>Knut Christel <td style="vertical-align: top"><strong>Knut Christel
</strong>Fahrradwerkstatt Stahlross </strong>Fahrradwerkstatt Stahlross
<a href="mailto: knut.christel@gmx.de">E-Mail</a> <a href="mailto: knut.christel@gmx.de">E-Mail</a>
Ausgebildet bin ich zum Dipl. Physiker und zum betrieblichen Umweltberater.  Ich suche schon lange nach einer besseren Form des Wirtschaftens, die sich positiv auf unsere Kundenbeziehungen, die Mitarbeiterzufriedenheit und unsere Umwelt auswirkt. Und das nicht nur als Insellösung für den eigenen Betrieb, sondern über die ganze Wertschöpfungskette hinweg, in einem Netzwerk gleichgesinnter Unternehmen. Ich bin zuversichtlich, mit den klaren und wirksamen Kriterien der GWÖ bei Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten positive Resonanz zu erfahren.</td> Ausgebildet bin ich zum Dipl. Physiker und zum betrieblichen Umweltberater.  Ich suche schon lange nach einer besseren Form des Wirtschaftens, die sich positiv auf unsere Kundenbeziehungen, die Mitarbeiterzufriedenheit und unsere Umwelt auswirkt. Und das nicht nur als Insellösung für den eigenen Betrieb, sondern über die ganze Wertschöpfungskette hinweg, in einem Netzwerk gleichgesinnter Unternehmen. Ich bin zuversichtlich, mit den klaren und wirksamen Kriterien der GWÖ bei Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten positive Resonanz zu erfahren.</td>
<td><a href="http:// konstanz.gwoe.net/files/2013/ 09/GWOE-Konstanz- Knut-Christel.jpg"><img class="alignnone size-full wp-image-165" src="http://konstanz.gwoe.net/ files/2013/09/ GWOE-Konstanz- Knut-Christel.jpg" alt="GWOE-Konstanz- Knut-Christel" width="150" height="200" /></a></td> <td><a href="http:// konstanz.gwoe.net/files/2013/ 09/GWOE-Konstanz- Knut-Christel.jpg"><img class="alignnone size-full wp-image-165" src="http://konstanz.gwoe.net/ files/2013/09/ GWOE-Konstanz- Knut-Christel.jpg" alt="GWOE-Konstanz- Knut-Christel" width="150" height="200" /></a></td>
</tr> </tr>
<tr> <tr>
<td style="vertical-align: top"><strong> Diplom-Volkswirt <td style="vertical-align: top"><strong> Diplom-Volkswirt
Uwe K.Eberhardt Uwe K.Eberhardt
</strong>Steuerberater </strong>Steuerberater
Fachberater f. int. Steuerrecht Fachberater f. int. Steuerrecht
<a href="mailto: info@steuerkanzlei- eberhardt.de">E-Mail</a> <a href="mailto: info@steuerkanzlei- eberhardt.de">E-Mail</a>
Die Finanzbilanz als Instrument des persönlichen und allgemeinen Wohlergehens hat meines Erachtens ausgedient. Es war höchste Zeit eine Alternative hierzu zu finden, Die Finanzbilanz als Instrument des persönlichen und allgemeinen Wohlergehens hat meines Erachtens ausgedient. Es war höchste Zeit eine Alternative hierzu zu finden,
die aber ein messbares Ergebnis liefert. Diese Alternative ist für mich die Gemeinwohlbilanz. Die reine Renditebetrachtung mehr % Gewinn oder Steigerung des Bruttoinlandsprodukts um x% ist die aber ein messbares Ergebnis liefert. Diese Alternative ist für mich die Gemeinwohlbilanz. Die reine Renditebetrachtung mehr % Gewinn oder Steigerung des Bruttoinlandsprodukts um x% ist
nicht richtig. Selbst die vorherige und jetztige Bundesregierung hat dies erkannt und einen neuen Wohlfahrtsindex w3 von der Politik und Wirtschaftswissenschaftler entwicklen lassen. Ich denke die Gemeinwohlbilanz und die Auseinandersetzung damit geht weiter. Deshalb unterstütze ich die Gemeinwohlökonomie.</td> nicht richtig. Selbst die vorherige und jetztige Bundesregierung hat dies erkannt und einen neuen Wohlfahrtsindex w3 von der Politik und Wirtschaftswissenschaftler entwicklen lassen. Ich denke die Gemeinwohlbilanz und die Auseinandersetzung damit geht weiter. Deshalb unterstütze ich die Gemeinwohlökonomie.</td>
<td><a href="http:// konstanz.gwoe.net/files/2013/ 04/Uwe_Eberhardt_ Steuerberater- e1429180897573.jpg"><img class="alignnone wp-image-469 size-full" src="http://konstanz.gwoe.net/ files/2013/04/ Uwe_Eberhardt_ Steuerberater- e1429180897573.jpg" alt="" width="150" height="200" /></a></td> <td><a href="http:// konstanz.gwoe.net/files/2013/ 04/Uwe_Eberhardt_ Steuerberater- e1429180897573.jpg"><img class="alignnone wp-image-469 size-full" src="http://konstanz.gwoe.net/ files/2013/04/ Uwe_Eberhardt_ Steuerberater- e1429180897573.jpg" alt="" width="150" height="200" /></a></td>
</tr> </tr>
<tr> <tr>
<td style="vertical-align: top"><strong>Benjamin Paehlke</strong>  <td style="vertical-align: top"><strong>Daniel Ette
  </strong>DENKWENDE
  <a href="mailto: daniel.ette@denkwen.de">E-Mail</a>
Ich beteilige mich an der Gemeinwohlökonomie, weil nur eine natur- und menschengemäße Wirtschaftsweise den Weg in eine enkeltaugliche Zukunft eröffnet. Mit der Gemeinwohlökonomie kann der Mensch wieder das rechte Maß finden, das durch die Unbändigkeit des exponentiellen Wachstums Verschütt gegangen ist.</td> Alternativen denken und Zukunft gestalten – für eine gemeinwohlorientierte Art zu leben und zu wirtschaften</td>
  <td><img class="alignnone size-full wp-image-653" src="http://konstanz.gwoe.net/ files/2013/04/ Daniel-web.jpg" alt="Daniel-web" width="150" height="199" /></td>
  </tr>
  <tr>
  <td style="vertical-align: top"><strong>Piroska Gavallér-Rothe
  </strong>ecoholos GmbH
  <a href="mailto: piroska@gavaller- rothe.com">E-Mail</a>
  Ganzheitliche Unternehmensverantwortung und ganzheitlich angelegter Unternehmenserfolg lassen sich nicht allein in der quantitativen Dimension von Kapitalbilanzen messen. Erforderlich ist ein ganzheitlich angelegtes Messkriterium, das auch die “weichen” Faktoren all-verantwortlicher Unternehmensführung in vergleichbaren Parametern abbilden kann. Genau dies vermag die GWÖ-Bilanz zu leisten. Die aktive Auseinandersetzung mit der Gemeinwohl-Ökonomie und insbesondere die Erarbeitung eines Gemeinwohl-Berichts fördern zudem das gemeinsame Lernen der beteiligten Unternehmen und wachsende Bewusstheit für die Gesamtheit und Tiefe all der Aspekte, die zu einer ganzheitlich gelebten Unternehmensverantwortung dazu gehören. Darüber hinaus inspirieren Best-Practice-Ideen anderer Unternehmen zu neuen Entwicklungsimpulsen und konkreter Veränderungsmaßnahmen – hin zu einem mehr und mehr menschen- und lebensdienlich gestalteten Wirtschaftshandeln.</td>
<td><a href="http:// konstanz.gwoe.net/files/2013/ 09/GWOE-Konstanz-Benjamin- Paehlke.jpg"><img class="alignnone size-full wp-image-164" src="http://konstanz.gwoe.net/ files/2013/09/ GWOE-Konstanz- Benjamin-Paehlke.jpg" alt="GWOE-Konstanz- Benjamin-Paehlke" width="150" height="200" /></a></td>  <td><a href="http:// konstanz.gwoe.net/files/2013/ 04/piroska-gr.jpg"><img class="alignnone size-full wp-image-521" src="http://konstanz.gwoe.net/ files/2013/04/ piroska-gr.jpg" alt="piroska-gr" width="150" /></a></td>
</tr> </tr>
<tr> <tr>
<td style="vertical-align: top"><strong>Ralph J. Schiel <td style="vertical-align: top"><strong>Ralph J. Schiel
</strong>naturblau+++ </strong>naturblau+++
<a href="mailto: ralph.j.schiel@naturblau.de">E-Mail</a> <a href="mailto: ralph.j.schiel@naturblau.de">E-Mail</a>
Mehr Wohl - weniger Gemeinheiten, Mehr Wohl - weniger Gemeinheiten,
mehr Werte - weniger Wertloses, mehr Werte - weniger Wertloses,
mehr Haltung - weniger Konsum, mehr Haltung - weniger Konsum,
mehr Teilen – weniger Besitzen, mehr Teilen – weniger Besitzen,
mehr Wir - weniger Ich, mehr Wir - weniger Ich,
mehr Zukunft - weniger Jetzt. mehr Zukunft - weniger Jetzt.
Darum finde ich die Gemeinwohlökonomie spannend und setze mich privat und unternehmerisch für eine Diskussion und Verbreitung dieser Idee ein.</td> Darum finde ich die Gemeinwohlökonomie spannend und setze mich privat und unternehmerisch für eine Diskussion und Verbreitung dieser Idee ein.</td>
<td><a href="http:// konstanz.gwoe.net/files/2013/ 09/GWOE-Konstanz-Ralph-J- Schiel.jpg"><img class="alignnone size-full wp-image-166" src="http://konstanz.gwoe.net/ files/2013/09/ GWOE-Konstanz- Ralph-J-Schiel.jpg" alt="GWOE-Konstanz- Ralph-J-Schiel" width="150" height="200" /></a></td> <td><a href="http:// konstanz.gwoe.net/files/2013/ 09/GWOE-Konstanz-Ralph-J- Schiel.jpg"><img class="alignnone size-full wp-image-166" src="http://konstanz.gwoe.net/ files/2013/09/ GWOE-Konstanz- Ralph-J-Schiel.jpg" alt="GWOE-Konstanz- Ralph-J-Schiel" width="150" height="200" /></a></td>
</tr> </tr>
<tr> <tr>
<td style="vertical-align: top"><strong>Robert Simon <td style="vertical-align: top"><strong>Robert Simon
</strong>KOCHUNDSIMON GbR </strong>KOCHUNDSIMON GbR
<a href="mailto: simon@kochundsimon.de" >E-Mai</a><a href="mailto: simon@kochundsimon.de">l</a> <a href="mailto: simon@kochundsimon.de" >E-Mai</a><a href="mailto: simon@kochundsimon.de">l</a>
Wenn sich etwas ändern soll, muss ich etwas ändern. :-)Der basisdemokratische und überparteiliche Ansatz, aber auch die souveräne Gelassenheit im Wissen über den Wert der Nachhaltigkeit und der Ganzheitlichkeit unserer Unternehmungen, last not least auch und gerade die aufmerksame Zwischenmenschlichkeit der Gemeinwohlökonomie motivieren mich, mitzumachen.</td> Wenn sich etwas ändern soll, muss ich etwas ändern. :-)Der basisdemokratische und überparteiliche Ansatz, aber auch die souveräne Gelassenheit im Wissen über den Wert der Nachhaltigkeit und der Ganzheitlichkeit unserer Unternehmungen, last not least auch und gerade die aufmerksame Zwischenmenschlichkeit der Gemeinwohlökonomie motivieren mich, mitzumachen.</td>
<td><a href="http:// konstanz.gwoe.net/files/2013/ 09/GWOE-Konstanz- Robert-Simon.jpg"><img class="alignnone size-full wp-image-167" src="http://konstanz.gwoe.net/ files/2013/09/ GWOE-Konstanz- Robert-Simon.jpg" alt="GWOE-Konstanz- Robert-Simon" width="150" height="200" /></a></td> <td><a href="http:// konstanz.gwoe.net/files/2013/ 09/GWOE-Konstanz- Robert-Simon.jpg"><img class="alignnone size-full wp-image-167" src="http://konstanz.gwoe.net/ files/2013/09/ GWOE-Konstanz- Robert-Simon.jpg" alt="GWOE-Konstanz- Robert-Simon" width="150" height="200" /></a></td>
</tr> </tr>
</tbody> </tbody>
</table> </table>
Weitere Mitglieder Weitere Mitglieder
<table> <table>
<tbody> <tbody>
<tr> <tr>
<td style="vertical-align: top"><strong>Thomas Graf</strong>  <td style="vertical-align: top"><strong>Benjamin Paehlke</strong>
Ich unterstütze die GWÖ, weil sie sich für ein besseres wirtschaftliches Zusammenleben für alle auf der Erde einsetzt, und weil ich den freundlich-konstruktiven Umgang der Gruppenmitglieder untereinander wertschätze.</td> Ich beteilige mich an der Gemeinwohlökonomie, weil nur eine natur- und menschengemäße Wirtschaftsweise den Weg in eine enkeltaugliche Zukunft eröffnet. Mit der Gemeinwohlökonomie kann der Mensch wieder das rechte Maß finden, das durch die Unbändigkeit des exponentiellen Wachstums Verschütt gegangen ist.</td>
<td><a href="http:// konstanz.gwoe.net/files/2013/ 04/ThomasGraf.jpg"><img class="alignnone size-full wp-image-209" src="http://konstanz.gwoe.net/ files/2013/04/ ThomasGraf.jpg" alt="ThomasGraf" width="150" height="200" /></a></td>  <td><a href="http:// konstanz.gwoe.net/files/2013/ 09/GWOE-Konstanz-Benjamin- Paehlke.jpg"><img class="alignnone size-full wp-image-164" src="http://konstanz.gwoe.net/ files/2013/09/ GWOE-Konstanz- Benjamin-Paehlke.jpg" alt="GWOE-Konstanz- Benjamin-Paehlke" width="150" height="200" /></a></td>
</tr> </tr>
</tbody> </tbody>
</table> </table>
<div class="kl_keyboard ui-draggable"></div> <div class="kl_keyboard ui-draggable"></div>

Note: Spaces may be added to comparison text to allow better line wrapping.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar